Herbst

Herbst
Herbst

Die Blätter fallen,
fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rainer Maria Rilke, 1875 – 1926

Total Page Visits: 11239 - Today Page Visits: 2
Loading Likes...

2 Comments

  1. Ute said:

    Liebe Gitte,

    ich bin ein großer Fan von Rilke. Ein sehr schönes Herbstbild.

    LG Ute

    23. September 2018
    Reply
    • Gitte Herden said:

      Liebe Ute,
      freue mich das Rilke und Foto gefallen.
      LG Gitte

      24. September 2018
      Reply

Lass doch gerne einen Kommentar da, nach kurzer Prüfung wird dieser freigeschaltet. Vielen Dank.